20.01.2020 in Presse

SPD bedauert Absage des Triathlon und fordert mehr Respekt für ehrenamtliche Bürger

 

Die SPD Bad Zwischenahn verurteilt aufs Schärfste Drohungen und Beschimpfungen gegenüber Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Bad Zwischenahn. Die Entscheidung der örtlichen Wehren, sich nicht mehr an der Durchführung des Bären-Triathlons zu beteiligen, ist völlig nachvollziehbar. Zugleich ist es jedoch schwer erträglich, dass das Fehlverhalten einzelner zum vorläufigen Ende dieses sportlichen Wettkampfs geführt hat. Seit Beginn der 80er Jahren und damit seit mehr als 30 Jahren werden am Zwischenahner Meer Triathlonveranstaltungen durchgeführt. 

Die SPD bittet daher den Bürgermeister, noch einmal das Gespräch mit dem Triathlon Club „Die Bären“ und Ehrenamtlichen zu suchen und eine Fortführung in Bad Zwischenahn zu ermöglichen. Pöbeln und Motzen dürfen sich am Ende nicht lohnen. Sinnvoll erscheint eine stärkere Einbindung der Polizei. Diese hat die Autorität sowie die erforderlichen rechtlichen Befugnisse, um verkehrslenkende Maßnahmen umzusetzen.

Zugleich rufen die Sozialdemokraten zu mehr Respekt und Wertschätzung gegenüber ehrenamtlich tätigen Menschen auf, seien es Rettungssanitäter, Schiedsrichter, Kommunalpolitiker oder eben Feuerwehrkameraden.

Darüber hinaus beantragen die Sozialdemokraten eine Behandlung in den gemeindlichen Gremien, da sich hinter dieser Angelegenheit ein grundsätzliches Problem verbirgt. Ob Triathlon, Zwischenahner Woche oder andere größere Events im Freien: Die Zahl der Beschwerden über Lärm oder eine eingeschränkte Mobilität nimmt von Jahr zu Jahr zu und die Organisation solcher Veranstaltungen wird zunehmend schwieriger. Das vorläufige Aus des Bären-Triathlon darf nicht zu einer Kettenreaktion führen. Bad Zwischenahn muss ein lebendiger Ort bleiben, in dem auch zwei bis drei Großveranstaltungen im Jahr möglich sein müssen. Die damit verbundenen Einschränkungen sind bei rechtzeitiger Vorankündigung zumutbar. Die SPD unterstützt alle Bemühungen, in einem stärkeren Dialog mit allen Beteiligten Lösungen finden, wie Belastungen auf ein Minimum begrenzt werden können.

11.01.2020 in Allgemein

Fortschreibung des Verkehrskonzepts der Gemeinde Bad Zwischenahn

 

Endlich ist es soweit: Am 10. Februar 2020 um 17.00 Uhr (Haus Brandstätter) werden in einer Sondersitzung des Straßen – und Verkehrsausschusses die Vorschläge für eine Fortschreibung des aus dem Jahr 1991 stammenden Verkehrskonzeptes der Gemeinde Bad Zwischenahn öffentlich beraten. Rund zwei Jahre lang hat sich ein interfraktioneller Arbeitskreis mit den Themen Parkraumkonzept, Radverkehr und Verkehrsführung im Ortskern intensiv beschäftigt und Lösungsansätze erarbeitet. Die Ratsmitglieder wurden von einem Verkehrsplaner fachlich begleitet. In die Arbeit eingeflossen sind auch die zahlreichen Ideen und Verbesserungsvorschläge von Bürgern, Verbänden, Parteien und Wählergemeinschaften. Im Fachausschuss am 10.02.2020 wird noch nicht abschließend entschieden. Dies wird durch den Gemeinderat erfolgen müssen (voraussichtlich im Mai oder auch erst am 07.07.20). Wir hoffen auf eine rege öffentliche Beteiligung.

16.11.2019 in Fraktion

Informationen zum neuen Baugebiet nördlich der Heinrichstraße

 

Ein neues Baugebiet entsteht nördlich der Heinrichstraße. Dazu haben die Ratsfrau Manuela Imkeit und Ratsherr Frank Arntjen für die SPD Fraktion eine Broschüre erstellt.

Mit dieser Broschüre soll über den aktuellen Stand der Planungen informiert und zur Diskussion angeregt werden. Inhaltlich beantworten wir u.a. Fragen wie: Warum ein neues Baugebiet? Ab wann wird gebaut? Wie sieht derEntwurf des Planungsbüros aus?

Ebenfalls stellen wir die Forderungen der SPD Fraktion zum Baugebiet vor und den voraussichtlichen Terminplan.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Der Flyer wurde vor allem in Aschhausen verteilt. Er kann jetzt hier heruntergeladen werden!

Flyer Aschhausen *pdf

SPD-Fraktion www.spd-badzwischenahn.de

10.11.2019 in Fraktion

SPD hat Grundschulen im Blick

 

Sanieren mit Plan

SPD hat Grundschulen im Blick

Bad Zwischenahn, den 04. November 2019

Investitionen in Schulen und Bildungseinrichtungen machen üblicherweise einen großen Teil des kommunalen Haushalts aus. „Moderne Räumlichkeiten und Ausstattung sind unerlässlich, um eine gute Bildung für alle zu ermöglichen“, erklärt Katharina Fischer, Mitglied der SPD-Fraktion im Schulausschuss.

Die Gemeinde Bad Zwischenahn hat in den vergangenen Jahren bereits gut vorlegt und kräftig in die Schulen investiert. Am Beispiel der Oberschule hat sich gezeigt, dass ein langfristiger Sanierungsplan hierbei sinnvoll sein kann. Er verschafft einen Überblick über die verschiedenen Einzelmaßnahmen, die Gebäudesubstanz, Ausstattung, Energieeffizienz oder Außenanlagen betreffen können. Außerdem lässt sich ein solcher Plan gut in den Haushalt integrieren.

Nach ihren Eindrücken bei der letzten Schulbereisung fordern die SPD-Fraktion und die Schulausschuss-Mitglieder Frank Arntjen, Katharina Fischer und Horst Karnau daher einen vergleichbaren Sanierungsplan für alle Grundschulen in der Gemeinde. „Uns ist es wichtig einen Gesamtüberblick zu erhalten, welche Maßnahmen erforderlich sind, um dauerhaft einen zufriedenstellenden Gesamtzustand zu erreichen. Was wir auf jeden Fall vermeiden wollen, ist ein Sanierungsstau an unseren Grundschulen. Denn Investitionen in Bildung sind Investitionen in die Zukunft“, so Frank Arntjen. Auf Basis eines Grundschulsanierungsplans können künftig dann besser Entscheidungen getroffen oder die Dringlichkeit einzelner Maßnahmen abgewogen werden.

SPD Ortsverein

Lange Straße 13 26160 Bad Zwischenahn Tel.: 04403/2005

facebook

SPD Aktuell

button aktuelles

EINTRETEN - MITMACHEN

Unser Vertreter in Berlin


Dennis Rohde, MdB

Unsere Vertreterin in Hannover

Karin Logemann MdL - betreut unseren Wahlkreis

Unser Vertreter in Europa

Tiemo Wölken MdE

Die SPD in Europa

SPD Landtagsfraktion

SPD Niedersachsen

SPD Niedersachsen LOgo

Counter

Besucher:260564
Heute:29
Online:1