21.12.2018 in Landespolitik

25.000 € für das Zwischenahner Meer - Mittel für Messungen bewilligt!

 
@ Karin Logemann, MdL

Bei ihrem Besuch in Bad Zwischenahn haben die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann und die Gemeinderatsfraktion vereinbart gemeinsam für die Wasserqualität des Zwischenahner Meeres zu arbeiten. Logemann teilte mit, dass das Land Niedersachsen als Eigentümer des Gewässers aktuell 25.000 Euro für die geplanten Messungen des Phosphor-Eintrags an den Zuläufen in den Haushalt eingestellt hat. Diese Datengrundlage soll dann als Basis für weitere Entscheidungen dienen.

Mehr dazu in der NWZ

04.12.2018 in Ortsverein

„Mehr Mut für die SPD“

 

Bild: v.r.n.l. MdL Karin Logemann, Ortsvereinsvorsitzende Katharina Fischer, Jubilar Herbert von Fintel, Jubilarin Karin Brunßen, StellV Ortsvereinsvorsitzender Jan Schröter, Jubilarin Heidemarie Nodop und Fraktionsvorsitzender Henning Dierks.

Landtagsabgeordnete Karin Logemann motiviert Mitglieder auf Versammlung

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 29. November diskutierte die SPD Bad Zwischenahn gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Karin Logemann über aktuelle Themen aus der Landespolitik. Der Haushalt 2019, Bildung, aber auch neue Entwicklungen in der Landwirtschaft kamen zur Sprache. Dazu passte auch der vorherige Besuch bei der Versuchsstation der Landwirtschaftskammer für Schweinezucht und -haltung in Wehnen. Der Ortsverein hatte einen Vor-Ort-Termin zusammen mit Bürgermeister Dr. Arno Schilling und dem Fraktionsvorsitzenden Henning Dierks organisiert. Als Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz konnte Logemann von dem Besuch viele Eindrücke mitnehmen.

Treue Mitglieder geehrt

Neben der Diskussion zur Landespolitik stand bei der Mitgliederversammlung auch die Ehrung von langjährigen Mitgliedern auf dem Programm. Ausgezeichnet für 40 Jahre Parteimitgliedschaft wurde Karin Brunßen, für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt Heidmarie Nodop eine Ehrung. Ebenfalls für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde Herbert von Fintel. Seine Ehrung übernahm Henning Dierks und betonte auch dessen Verdienste für das Bau-ABC und die Jugendarbeit in der Gemeinde. Die Ortsvereinsvorsitzende Katharina Fischer bekräftigte bei den Ehrungen noch einmal, wie wichtig es sei solche treuen Sozialdemokratinnen und -demokraten in der Partei zu haben. „Bei aller Diskussion um die Erneuerung der SPD sind die Erfahrungen der älteren Mitglieder mindestens genauso wichtig, wie neue Köpfe und frische Ideen. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, können wir erfolgreich sein“. Auch Karin Logemann ermutigte die Mitglieder stolz auf ihre Partei zu sein. „Keine Partei verfügt über eine so lange Geschichte und Tradition wie wir. Wir dürfen uns ruhig mehr zutrauen und mutig mit Themen vorangehen“.  

26.11.2018 in Fraktion

Sparsame Haushaltsführung zahlt sich aus

 

Am 20.11.18 hat der Ausschuss für Wirtschaft, Finanzen und Tourismus erneut den Haushalt 2019 beraten. Dessen Rahmendaten stellen sich insgesamt sehr positiv dar. Wie in den Vorjahren setzt die Gemeinde ihren Sparkurs fort und kann auch in 2019 die Schulden um rd. 2 Mio. Euro reduzieren. Sollte sich die Planung in der Ausführung bestätigen, dann wird der Schuldenstand Ende des kommenden Jahres auf unter 20 Mio. Euro sinken (2008 rd. 35 Mio. Euro). Der Haushalt 2019 wird ausgeglichen sein und es kann auf neue Schulden sowie Liquiditätskredite (Kassenkredite) verzichtet werden. Die Investitionen fallen mit 7,9 Mio. Euro geringer aus als im Vorjahr (9,2 Mio. in der Planung). Darüber hinaus sieht der Haushaltsentwurf sogar noch einen Überschuss von rd. 800.000 € vor. Am 04.12.2018 wird der Haushalt im nichtöffentlichen Verwaltungsausschuss beraten. Die abschließende Entscheidung fällt der Gemeinderat in seiner Sitzung am 12.12.2018.

22.11.2018 in Fraktion

Die Idee des „Bürgerwaldes“ 

 

In seiner Sitzung am 13. November 2018 hat sich der Ausschuss für Planung, Energie und Umwelt auf Antrag der SPD-Fraktion einstimmig dafür ausgesprochen, die Gemeindeverwaltung mit der Suche nach geeigneten Flächen für einen Bürgerwald zu beauftragen.

Nach Vorstellung der SPD soll dieser Wald in der Nähe der größeren Siedlungsbereiche liegen und Natur sowie Mensch gleichermaßen dienen. Bei einer entsprechenden Größe könnte in einem Teilabschnitt auch eine Hundefreilauffläche integriert werden (vergleichbar Eversten Holz). Je nach Standort wäre ggf. auch ein „Beerdigungswald/Friedwald“ denkbar. 

Mit der Schaffung zusätzlicher Waldflächen wollen wir insbesondere „vor Ort“ und für die Bürger sicht- und erlebbar einen Ausgleich für die Flächen schaffen, die wir der Natur durch Bau- und Gewerbegebiete nehmen. Die Kompensationsmaßnahmen im Fintlandsmoor und im Dänikhorster Moor sollen ungeachtet dessen weitergeführt werden. 

Wald hat durch seinen Beitrag zum Klima-, Natur- und Wasserschutz gegenüber anderen Ausgleichsmaßnahmen einen hohen ökologischen Wert (siehe Auflistung unten). Er ist Lebensraum für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, reinigt das Trinkwasser und schützt vor Bodenerosionen. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass der Waldanteil im Ammerland und auch in der Gemeinde Bad Zwischenahn sehr deutlich unter dem Landesdurchschnitt liegt. Wir sind trotz der vielen Bäume eine „waldarme“ Region. 

Wald besitzt zudem einen hohen Erholungs- und Freizeitwert. Die Menschen gehen gerne im Wald spazieren und suchen dort nach Ruhe und Entspannung. Mehr Wald würde gut zur Parklandschaft Ammerland und dem Kur- und Erholungsort Bad Zwischenahn passen. 

Wir sind uns bewusst, dass eine Verwirklichung dieser Idee und die Suche nach geeigneten Flächen herausfordernd sein werden. Angesichts der Vorteile für die Natur und der Erhöhung der Lebensqualität für die hier lebenden Menschen sollten wir zumindest einen ernsthaften Versuch starten. Mit dem Beschluss im Fachausschuss ist ein erster wichtiger Schritt getan.

Die „Ökobilanz“ auf einem Hektar bewirtschafteten Wald (jährlicher Durchschnittswert; Quelle: Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz): 

KLIMASCHUTZ: 
- 50t Staub- und Russfilterung
- 23t Sauerstoff-Produktion
- 4,6t CO2-Senke

NATURSCHUTZ:
- 500qm Biotopfläche
- 21 Kubikmeter ökologisch bedeutsames Totholz
- 11 Biotop-, Specht- und Höhlenbäume

WASSERSCHUTZ: 
- 1 Mio. Liter sauberes (Trink-) Wasser

31.10.2018 in Fraktion

SPD Antrag auf Erhöhung der Mittel für die Straßensanierung angenommen

 
Der Straßen- und Verkehrsausschuss der Gemeinde getagt und u.a. über den Haushalt beraten.
Unserem Antrag auf Erhöhung der Mittel für die Straßensanierung um 400.000 € auf 1 Mio. € wurde zugestimmt. Damit können im nächsten Jahr zusätzlich zu den bereits geplanten Sanierungen Teilabschnitte der Moorstraßen "Kleefelder Weg" und "Vor dem Moor" saniert werden. 
Weitere Sanierungen in 2019:
- Teilabschnitt Fuhrmannsweg, Helle
- 2 Teilabschnitte Heinrichsstraße, Aschausen
- Straßenrandstreifen Birkenweg und Elmendorfer Damm
- Straßensanierungen im Zusammenhang mit Tiefbauarbeiten der Gemeinde

SPD Ortsverein

Lange Straße 13 26160 Bad Zwischenahn Tel.: 04403/2005

facebook

Das SPD-Informationsblatt für Bad Zwischenahn

"Informationen aus der und über die Gemeindepolitik
Einfach einsehen!

SPD Aktuell

button aktuelles

EINTRETEN - MITMACHEN

Unser Vertreter in Berlin


Dennis Rohde, MdB

Unsere Vertreterin in Hannover

Karin Logemann MdL - betreut unseren Wahlkreis

Unser Vertreter in Europa

Tiemo Wölken MdE

Die SPD in Europa

SPD Landtagsfraktion

SPD Niedersachsen

SPD Niedersachsen LOgo

Counter

Besucher:260564
Heute:38
Online:1