04.04.2022 in Topartikel Landespolitik

Unser Kandidat für die Landtagswahl 2022

 

 

13.09.2022 in Landespolitik

Stephan Weil - Der Ministerpräsident- Das Land in guten Händen

 

Moin LIEBE MITBÜRGERIN und MITBÜRGER,

Im Oktober wählen wir einen neuen Landtag und ich würde Ihnen jetzt gerne schreiben, dass alles gut wird. Aber es gibt Krieg in Europa, die Energiepreise steigen und viele Menschen machen sich Sorgen, ob sie es im Winter warm haben werden und ob das Geld auch für den Einkauf am Monatsende reicht. Ich kann nicht versprechen, dass es nicht schwierig wird. Aber ich verspreche, dass wir uns mit aller Kraft für einen sozialen Ausgleich einsetzen werden. Wir haben eine starke Wirtschaft und wir arbeiten

Und das ist mein oberstes Ziel: Dass alle Menschen in Niedersachsen es gut haben. Jede und jeder Einzelne. Dafür stehe ich, daran arbeite ich mit ganzer Kraft. Und dafür bitte ich Sie erneut um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme am 9. Oktober.

Mehr über mich und meine Ziele für das Land erfahren Sie im Magazin!

Übrigens gibt es unser Wahlprogramm auch auf platt!

IHR Stephan Weil

19.08.2022 in Ortsverein

Stellungnahme des OV Bad Zwischenahn

 

In der höchst emotionalen Debatte um die SPD-Mitgliedschaft von Gerhard Schröder und dessen Nähe zum russischen Präsidenten Putin, verzichtet der SPD-Ortsverein Bad Zwischenahn auf weitere Schritte im Parteiausschlussverfahren. „Mit unserem Antrag, Gerhard Schröder aus der Partei auszuschließen, haben wir als Basis klar dokumentiert, für wie verwerflich und zugleich schändlich wir das Verhalten Schröders halten und dies in keiner Weise mit den Werten der SPD vereinbar ist.  Das Schiedsgericht ist unserem Antrag nicht gefolgt. Das ist bedauerlich. Unsere Solidarität gehört der Ukraine“, betonen die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Christina Ferdinand und Dirk Hinrichs.   

SPD-Landtagskandidat Björn Meyer zeigt sich ebenfalls unzufrieden mit Herr Schröders Verhalten. „Aber gerade in Zeiten der Energie- und Klimakrise gibt es wichtigere Probleme als das Parteibuch Schröders.”

Der Vorsitzende der niedersächsischen SPD, Stephan Weil, äußert sich zur Entscheidung der Schiedskommission im Verfahren um Gerhard Schröder wie folgt: „Die Schiedskommission der SPD in der Region Hannover hat sich umfassend und sorgfältig mit den Vorwürfen gegen Gerhard Schröder auseinandergesetzt, wie ihrem Beschluss zu entnehmen ist. Sie ist danach zu dem Ergebnis gelangt, dass ein Verstoß gegen die Parteiordnung nicht vorliegt.
Die rechtliche Einordnung durch die Schiedskommission ist aus meiner Sicht nachvollziehbar und verdient Respekt. An der politischen Bewertung des Verhaltens von Gerhard Schröder zum Ukraine-Krieg ändert das hingegen nichts. Es handelt sich um einen Angriffskrieg, dem seit Monaten viele Menschen zum Opfer fallen. Gerade von einer Persönlichkeit wie Gerhard Schröder wäre eine harte und klare Kritik an dem russischen Vorgehen zu erwarten gewesen. Umso bedauerlicher ist es, dass dies bis zum heutigen Tage nicht geschehen ist. Mit seiner Position zum Ukraine-Konflikt ist Gerhard Schröder im Übrigen innerhalb der Sozialdemokratie komplett isoliert.“

15.08.2022 in Kommunalpolitik

Bad Zwischenahn ist nun auch Kneipp-Kurort

 

Bad Zwischenahn ist jetzt offizieller Kneipp-Kurort! Eine tolle Leistung, die wir dem Reha-Zentrum am Meer und seinen engagierten Mitarbeitenden verdanken.

Am Freitag war unser Ministerpräsident Stephan Weil im Ammerland um Bad Zwischenahn zum „Kneipp- Kurort“ zu ernennen. Der Kurdirektor Dr. Norbert Hemken freute sich mit dem Bürgermeister Henning Dierks über die Auszeichnung. Zusammen mit der Landrätin Karin Harms, und dem MP wurde gleich Mal das neue Kneipp-Becken der Reha-Klinik Bad Zwischenahn ausprobiert.
Bad Zwischenahn ist damit der fünfte anerkannte Kneipp-Kurort in Deutschland. Stephan Weil übereichte die Urkunde, die vom Land verliehen wird. Seit dem Jahr 2020 arbeiteten Gemeindeverwaltung und Kurbetriebsgesellschaft an dieser Auszeichnung. Dieser lange Prozess (durch Corona noch stark verlängert) gestaltete sich als ein intensives Audit und ist auch als Qualitätssiegel zu verstehen.

12.08.2022 in Landespolitik

Niedersachsen – Gemeinsam durch die Energiekrise

 

Das Land steht vor großen, vor allem sozialen aber gleichsam auch wirtschaftlichen Herausforderungen. Fast alle Lebensbereiche sind von den steigenden Energiepreisen und der anhaltend hohen Inflation betroffen.

Ministerpräsident Stephan Weil hatte für den 9. August 2022 Repräsentanten der Wirtschaft (insbesondere der Wohnungs- und Energiewirtschaft), der Gewerkschaften, der Kirchen und der kommunalen Spitzenverbände eingeladen, um den Umgang mit den Folgen der Energiekrise in Niedersachsen zu erörtern. Niedersachsen steht zusammen und packt gemeinsam an. Die Beteiligten verständigten sich nach ausführlicher Diskussion auf eine gemeinsame Erklärung zu den Herausforderungen.

Der Ministerpräsident kündigte einen durch den neuen Landtag zu beschließenden Nachtragshaushalt des Landes für 2022 im Umfang von 100 Millionen Euro an. Die Hälfte dieser Summe wird zur Kofinanzierung kommunaler Härtefallfonds zur Verfügung gestellt.

SPD Ortsverein

Lange Straße 13 26160 Bad Zwischenahn

facebook

SPD Aktuell

button aktuelles

Unser Vertreter in Berlin


Dennis Rohde, MdB

EINTRETEN - MITMACHEN

 

Unsere Vertreterin in Hannover

Karin Logemann MdL - betreut unseren Wahlkreis

Unser Vertreter in Europa

Tiemo Wölken MdE

Die SPD in Europa

SPD Landtagsfraktion

SPD Niedersachsen

SPD Niedersachsen LOgo

Counter

Besucher:260647
Heute:20
Online:2